Clever-News

Geisterstadt für 1.9 Millionen Dollar verkauft

Eine eigene Stadt zu besitzen, wäre schon was tolles. Das dachten sich auch die Bieterinnen und Bieter einer Internetversteigerung. Zu kaufen gab es Johnsonville, eine Geisterstadt im US-Bundesstaat Connecticut. Die Stadt wurde um 1840 erbaut. Darunter auch eine Garnfabrik in der viele der Einwohnerinnen und Einwohner arbeiteten. Als diese von einem Blitz getroffen wurde, musste der Betrieb eingestellt werden. Die Einwohner verliessen daraufhin die Stadt. Lediglich der ehemalige Eigentümer des Grundstücks blieb dort wohnen. 1998 verstarb dieser und seither ist die Johnsonville unbewohnt. Nun konnte das 250 000 Quadratmeter grosse Grundstück gekauft werden. Mindestpreis war 800 000 Dollar. Verkauft wurde es schliesslich für 1.9 Millionen Dollar. Immer noch ein Schnäppchen. Der Käufer wollte anonym bleiben. Was er nun mit der Stadt macht, ist noch unklar.

Johnsonville

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: