Clever-News

US-Präsident Obama besucht Hiroshima

Der amerikanische Präsident Barack Obama hat bei einem historischen Besuch in Hiroshima für eine Welt ohne Atomwaffen geworben. „Wir müssen Lehren aus Hiroshima ziehen“, sagte Obama in der japanischen Stadt, die vor 71 Jahren von einer amerikanischen Atombombe zerstört wurde. Es war der erste Besuch eines amerikanischen Präsidenten am Mahnmal in Hiroshima. Am 6. August 1945 um 8.16 Uhr brach der Schrecken über Hiroshima herein. Als die amerikanische Atombombe über der Innenstadt explodierte, starben 70 000 Menschen sofort. 70 000 bis 80 000 weitere in den folgenden Monaten. Auch Jahrzehnte nach der Katastrophe leiden und sterben zahlreiche Menschen an den Spätfolgen der atomaren Strahlung.
Obama rief in einer Ansprache zum Abbau der Atomwaffenarsenale in der ganzen Welt auf. Es gebe eine gemeinsame Verantwortung, der Geschichte ins Auge zu schauen und sich zu fragen, wie ein solches Leid künftig verhindert werden könne, sagte der US-Präsident.  Vor dem Mahnmal hielt Obama kurz inne und schloss die Augen. An seiner Seite war Japans Regierungschef Shinzo Abe, der sich verbeugte. Berührende Szenen nach der offiziellen Zeremonie: Obama sprach mit Überlebenden des Atomangriffs. Der Präsident und ein älterer Herr schüttelten sich die Hände – und ließen sie während des minutenlangen Gesprächs nicht mehr los. Einem anderen Mann kamen die Tränen, als Obama ihn kurz umarmte.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: