Clever-News

Immer mehr Steuersünder zeigen sich selbst an

Seit 2010 können Steuersünder in der Schweiz straffrei reinen Tisch zu machen. Zeigen sie sich selber an, müssen sie keine Busse bezahlen. Nicht bezahlte Steuern müssen sie nachzahlen. 2016 ist die Anzahl der Selbstanzeigen in die Höhe geschossen. Grund: der Automatische Informationsaustausch (AIA). Dank ihm werden in Zukunft Bankdaten aus dem Ausland automatisch bei den Schweizer Steuerbehörden landen. Dieser AIA scheint die Steuersünder zunehmend zu beunruhigen. Denn erreichen die Informationen über undeklarierte Gelder aus dem Ausland erst die Schweizer Steuerbehörden, droht eine Busse. Darum scheinen viele Steuerhinterzieher in letzter Minute von der Amnestie profitieren zu wollen: 2100 Personen haben sich im letzten Jahr in Zürich selbst angezeigt – 600 Fälle mehr als noch im Jahr davor. Auch im Kanton Luzern gab es einen massiven Anstieg dieser Selbstbezichtigungen, die Einnahmen aus dem neu deklarierten Geld haben sich verdoppelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: